Ansgar-Werk
der Bistümer Osnabrück und Hamburg

Das Ansgar-Werk der Bistümer Osnabrück und Hamburg unterstützt Katholiken in Dänemark, Finnland, Island, Norwegen und Schweden.

Diese moderne Ansgarfigur schuf der Künstler Karlheinz Oswald 2000 für den Hamburger Domplatz. Sie steht gut sichtbar vor dem neugotischen St.-Marien-Dom. Der Heilige ist ohne die sonst übliche Mitra mit vom nordischen Winden zerzaustem Gewand dargestellt. Er stemmt sich mit aller Macht, gestützt auf das Kreuz der Frohen Botschaft, gegen den Sturm des Heidentums; damals wie heute. Die Statue kann so Vorbild für die Aktivitäten des Ansgar-Werks sein (Bild: Klaus Byner)
Ansgar-Figur des Künstlers Karlheinz Oswald vor dem Hamburger Mariendom (Bild: Klaus Byner)
ln den Ländern Nordeuropas wohnen unter rund 26 Millionen Menschen etwa 350 000 Katholiken; sie stellen also im Durchschnitt weniger als zwei Prozent der Bevölkerung - eine kleine Minderheit in einer weithin entchristlichten Welt.
Die Katholiken leben in Gemeinden, die manchmal so groß sind wie die Niederlande, Luxemburg und Belgien zusammen. Der Weg zum sonntäglichen Gottesdienst kann so für Gläubige schon mal 300 Kilometer lang sein...

Einsamkeit und die Notwendigkeit, sich als Gläubige selbstbewusst einen Weg in der säkularen Gesellschaft zu suchen, bieten den Katholiken in den nordischen Ländern die Chance, den Glauben auf neue Weise zu finden und eine tiefe Glaubenstreue zu leben. Die nordische Kirche ist sehr lebendig in ihrem Zeugnis für Jesus Christus! Dabei sind die seelsorglichen und finanziellen Hilfen sowie die vielen persönlichen Kontakte, die das Ansgar-Werk seit rund 50 Jahren fördert und hält, von unschätzbarem Wert.

Unterstützen Sie das Ansgar-Werk!
Mehr über die Arbeit des Hilfswerks erfahren Sie auf diesen Seiten.