Ansgar-Werk
der Bistümer Osnabrück und Hamburg

Katholische Kirche in Finnland

1920 wurde für die Katholiken in der extremen Diaspora das Apostolische Vikariat Finnland gegründet. Aus ihm entstand 1955 das Bistum Helsinki. Es umfaßt das gesamte Land und hat inzwischen sieben Gemeinden. Zwei davon in der Hauptstadt Helsinki, weitere in Tampere, Turku, Jyväskyla und Oulu. In Turku befindet sich außerdem ein Birgittenkloster. Für die sehr verstreut lebenden Katholiken Mittelfinnlands beträgt die Entfernung zur nächsten Kirche oft mehr als 120 Kilometer. Mit Bischof Teemu Jyrki Juhani Sippo leitete von 2009 - 2019 erstmals ein Finne das Bistum.Jetzt wartet die Diözese auf einen neuen Bischof. Die Gläubigen des Bistums bestehen zur Hälfte aus Finnen, vornehmlich Konvertiten sowie aus Katholiken aus vielen Ländern der Erde.

In Finnland leben unter rund 5,4 Millionen Einwohnern lediglich 15 483 Katholiken. Inzwischen gibt es 8 Pfarreien.
Die Pfarreien im Überblick:
Helsinki, St. Henrik: 4779
Helsinki, St. Maria: 4254
Turku, St. Birgitta: 2194
Jyväskyla, St. Olav: 364
Tampere, Heilig Kreuz: 1647
Kouvola, St. Ursula: 675
Oulu, Hl. Familie: 973
Kuopio, St. Josef: 597
(Erfasste Katholiken. Quelle: Bistum Helsinki)

Das Personalverzeichnis des Bistums Helsinki nennt 28 Priester. Ein finnischer Priester, Msgr. Tuomo Vimpari,ist in der Apostolischen Nuntiatur in Nigeria eingesetzt.
Die größte Kirche in Finnland ist die evangelisch-lutherische mit einem Erzbischof in Turku an der Spitze. Im Osten Finnlands gibt es auch Gemeinden der finnisch-orthodoxen Kirche.

Bistum Helsinki

Bischof von Helsinki (vakant)
Als Administrator leitet zur Zeit Marco Pasinato die Diözese.
Kattolinen Kirkko Suomessa
Rehbinderintie 21
FIN - 00150 Helsinki
Telefon: +35 896 87 74 60
E-Mail:
Internet: www.katolinen.net